Ayurveda – das ganzheitliche Medizinsystem

Als ich meiner Familie das erste Mal erzählte, dass ich Ayurveda Medizinerin werden möchte, kam die Frage.„Was ist das eigentlich genau?“

Die ersten Assoziationen waren Massage oder Ernährung, dabei umfasst der Ayurveda eigentlich viel mehr.

Was Ayurveda als ganzheitliches System beinhaltet stelle ich dir in diesem Artikel vor.

„Ayurveda ist das, was mit dem guten und schlechten, glücklichen und unglücklichen Leben zu tun hat.
Den Dingen, die es fördern und die es nicht fördern, den (dafür erforderlichen) Maßnahmen und der eigentlichen Natur des Lebens.“

Charak Samitha Sutrasthana 1:41

Definition von Ayurveda

Ursprung des Begriffes Ayurveda

Das Wort Ayurveda setzt sich aus zwei Sanskrit Wörtern zusammen:

ayus – das Leben

veda – wird häufig mit Wissenschaft übersetzt

Wurzel von veda ist vid: tief erkennen / durchschauen

Übersetzt bedeutet Ayurveda somit „Die Wissenschaft des Lebens“ oder auch „Das zeitlose Wissen über das Leben“.

Im Gegensatz zur westlichen .Schulmedizin werden Körper, Geist & Seele immer als Einheit verstanden.

Die Behandlung umfasst grundsätzlich einen ganzheitlichen und individuellen Blick auf den einzelnen Menschen.

Ayurveda ist das, was mit ayus (dem Leben) zu tun hat oder die Lebensspanne fördert.

Sushruta Samitha 1:15

Ayus – das Leben im ayurvedischen Sinn

Das Leben ist aus vedischer Perspektive eine vorübergehende Verbindung (samyoga) aus Körper, Sinnen, Psyche und Seele. Solange diese in Verbindung bleiben leben wir, mit dem Tod trennen sich die Bestandteile.

Gesunderhaltung & kranken Helfen

Gesundheitskunde – Swasthavritta

Die Gesunderhaltung des Menschen spielt im Ayurveda eine große Rolle. Das oberste Ziel ist ein gesundes und langes Leben.

Durch Dinge wie eine individuell angepasste Ernährung oder den für dich passenden Lebensstil, beugst du Krankheiten präventiv vor.  

Zur Gesundheitskunde im Ayurveda gehören folgende Bereiche deines Lebens:

  • Tagesroutine (Dinacarya)
  • Lebensweise an die Jahreszeit anpassen (Ritucarya)
  • ethische Lebensweise (Sadvritta)
  • Selbstverwirklichung (Moksha)
  • Yoga
  • Ernährung, die deiner eigenen Konstitution angepasst ist
  • Regenerierende Maßnahmen / Substanzen (Rasayana)
  • Reinigungskur (Panchakarma)

2. Heilkunde

Die klassischen Fächer der ayurvedischen Heilkunde

Nach Susruta wird der Ayurveda in acht Fachgebiete unterteilt:

  • innere Medizin
  • Chirurgie
  • HNO, Zahn- & Augenheilkunde
  • Kinderheilkunde
  • Toxikologie
  • Psychiatrie
  • Rejuvenation (Verjüngung / Entgiftung)
  • Aphrodisiaka

Heute haben nicht mehr alle Fächer die gleiche Bedeutung, so wird zum Beispiel im Ayurveda typischerweise nicht mehr chirurgisch gearbeitet, darin ist die Schulmedizin sehr gut & auch der Bereich der Psychiatrie beschäftigt sich mehr it psychischen Erkrankungen.

Neuere Bereiche in der Ayurveda Medizin

Die Gynäkologie war zu Beginn in der Kinderheilkunde erhalten und entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einem eigenständigen Fachgebiet. Ebenfalls haben die Pharmakologie und Metallopharmakologie sowie die ayurvedische Grundlagenlehre an Bedeutung gewonnen.

Diese medizinischen Bereiche stellen eigene Abteilungen dar und bilden Fachärzte aus.

ganzheitliche Betrachtung

Im Ayurveda wird immer der ganze Mensch betrachtet. Sowohl die Krankheit, als auch die Ernährung & Lebensweise. Massagen, Ernährungsberatung, Pflanzenheilkunde, Yoga, Meditation, Aromatherapie und Meditation können beispielsweise in die Behandlung einfließen, ebenso wie reinigende Kuren.

Fazit

Der Ayurveda hat zwei Ziele – die Linderung von Krankheiten bei Erkrankten und die Erhaltung des Gesunden.

Sushruta Samitha 1:14

Der Ayurveda enthält zwar die allgemein bekannten Bereiche Massage und Ernährung zur Gesunderhaltung und Gesundheitsförderung, ist aber letztendlich sehr viel umfangreicher.

Um als Ayurveda Arzt zu praktizieren, muss man sowohl in Indien als auch Deutschland zuerst eine westliche schulmedizinische Ausbildung absolvieren. Hierzulande ist es also erforderlich HeilpraktikerIn oder MedizinerIn zu sein. Anschließend widmet man sich dem indischen Ayurveda.

Im Anschluss kann man den Menschen von der Zeugung bis hin zum Tod ganzheitlich, individuell, präventiv und kurativ begleiten.

Alles Liebe

Lisa

Über mich

Hallo, Ich heiße Lisa. Ganzheitliche Frauengesundheit bedeutet für mich, dich darin zu begleiten deinen Körper & seine Signale zu verstehen.

Hier klicken für mehr über mich.

 

das könnte Dich vielleicht auch interessieren…

Was ist Kinderwunsch Yoga?

Was ist Kinderwunsch Yoga?

Ganz allgemein wendet sich Kinderwunsch Yoga an Frauen / Menstruierende mit Kinderwunsch. Eine Gruppe von Menschen um dich zu haben, die das gleiche Ziel, ähnliche Herausforderungen & Probleme haben ist super schön, schenkt Ruhe & Entspannung. Du weißt das du...

mehr lesen
3 Gründe für Zyklusyoga

3 Gründe für Zyklusyoga

Ich kann mir gar nichts mehr anderes vorstellen als Zyklusyoga zu üben. Diese Qualität mal ganz bewusst wahrzunehmen wünsche ich jeder Frau. Es die schönste Art des Yoga die ich bisher praktiziert als auch weitergegeben habe. In Folgeartikeln werde ich darauf eingehen...

mehr lesen

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Die ayurvedische Babymassage • www.lisa-johannsen.de - […] Ayurveda ist das alte indische Medizinsystem. Ayurveda wird meist übersetzt mit „Wissenschaft des Lebens“ und kann vom Kinderwunsch bis…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mein Newsletter

Ich halte dich in regelmässigen Abständen auf dem Laufenden rund um meine Blogartikel, Kurse und was sonst noch so alles passiert.

Alles Liebe, Lisa

Super, das hat geklappt! Bitte klicke jetzt auf den Bestätigungslink in der Email, die ich dir geschickt habe.